Jenny (30. SSW)

So ich will euch auch mal wieder auf dem laufenden halten.

Vorletzte Woche Freitag waren wir im Krankenhaus unserer Wahl, und haben uns dort beim Oberarzt der Gynäkologie vorgestellt.

Er machte noch mal eine ausführliche Ultraschall Untersuchung und holte dann noch eine Oberärztin der Kinderklinik dazu. Er erklärte uns noch mal das die röhren Knochen zu diesem Zeitpunkt etwa 10 Wochen in der Entwicklung (Größe) zurücklagen.

Wir vereinbarten mit ihm das meine Frau am Montag für 48h ins Krankenhaus aufgenommen wird um vorsichtshalber eine Lungenentwicklungsprophylaxe durchzuführen. Da auch er eine großes Risiko zu einer Frühgeburt sieht aufgrund der zu großen Fruchtwasser menge die meine Frau mit sich herum trägt.

Auf dem Mittag, an diesem Freitag, hatten wir noch einen Termin bei der Humangenetikerin.

Diese Teilte uns mit das in den Genetischen Untersuchungen eine Mutation in einem Großen Collagen-Gen gefunden wurde. Welche aber Weltweit noch nie beschrieben wurde. Es gibt wohl in dem Gen und in dem Bereich des Gens schon mehrere beschriebene Fälle die alle unterschiedliche, Auswirkungen gezeigt haben (Lebensfähig oder nicht).

Fazit: Wir wissen jetzt was kaputt ist, aber wir wissen nicht was kommt.

Aber wir sind Weltweit einzigartig!

Während des Aufenthaltes meiner Frau im Krankenhaus hat Sie unter anderem die Chefärztin der Kinderklinik und eine Psychologin bei ihr vorgestellt. Und das beste an der ganzen Aktion wir haben es versucht und meine Frau fühlt Sich in dem Krankenhaus gut aufgehoben. Wir werden auch alle weiteren vorgeburtlichen Untersuchungen und ähnlichem jetzt dort wahrnehmen.

Kommentieren


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.